Welche Schnittbreite ist richtig für meinen Rasenmäher?

Auswahlkriterien für Rasenmäher Schnittbreite

Natürlich stimmt die Feststellung, dass mit der Größe der Rasenfläche auch die Schnittbreite des Benzinrasenmähers steigen sollte. So wie auch das Rasenmäherzubehör mit der Rasenfläche mitwächst. Neben dem mehr an Breite ist dieser größere Rasenmäher auch insgesamt komfortabler ausgestattet. Der größere Gras Fangkorb für Rasenmäher kann länger befüllt werden, die Grastransportwege sind seltener. Auch muss man weniger Weg beim Rasenmähen zurücklegen.

Einfluss der Rasenschnitt Breiten  und Mähzeit

Eine spannende Frage ist der Einfluss der Breite des Benzinrasenmähers auf die Mähzeit. Dies alles unter der Annahme einer durchschnittlichen Grashöhe, trockenes Mähwetter, ebene Rasenfläche ohne störende Büsche, Beete oder Bäume. Auswertung zum Vergleich auf jeweils 100 Quadratmeter berechnet.

  • 32 cm Schnittbreite   –  10 Minuten Mähzeit
  • 36 cm Schnittbreite   –    9 Minuten Mähzeit
  • 43 cm Schnittbreite   –    7 Minuten Mähzeit
  • 47 cm Schnittbreite   –    6 Minuten Mähzeit
  • 52 cm Schnittbreite   –    5 Minuten Mähzeit

Also kann alleine eine Messerbreite von 52 cm gegenüber einer Schnittbreite von 32 cm die Mähzeit halbieren!

Allerdings muss man sich auch bewusst sein, dass ein größerer Rasenmäher auch wieder schwerer ist. Ohne Radantrieb wird das ein Ding der Unmöglichkeit.

Und mit einem Antrieb Rasenmäher wird das Rasenmähen von größeren Rasenflächen erst wirklich akzeptabel.

Wenn man sich nach einem Benzinrasenmäher mit eigenem Antrieb umsieht, dann hat man unterschiedliche Möglichkeiten zur Auswahl, natürlich auch mit Vorteilen wie auch Nachteilen.

1-Gang Rasenmäherantriebe haben den eindeutigen Nachteil, dass man die Geschwindigkeit nicht regeln kann. Da kann die Geschwindigkeit an besonderen Stellen auch mal zu schnell werden.

Beim Vario-Antrieb lässt sich die Geschwindigkeit je nach Bedarf regeln, bei ebenen Flächen mal schneller und am Hang oder zwischen den Sträuchern auch mal langsamer.

Also ich würde auf jeden Fall den Vario-Antrieb beim neuen Benzinrasenmäher empfehlen!

Fazit:

  • je größer die Rasenfläche umso eher einen motorisierten Rasenmäher
  • umso größer die Rasenfläche auf jeden Fall einen Antriebrasenmäher
  • je größer die Rasenfläche umso breiter die Fläche des Schnitts
  • je größer die Rasenfläche umso voluminöser der Grasfangkorb