Kraftstoffe für den Benzinrasenmäher

Umgang – Kraftstoffe für den Benzinrasenmäher

Kraftstoffe für den Benzinrasenmäher – wie geht man mit dem Benzin für den Rasenmäher am besten um? Vor dem Rasenmäher kaufen sich mit den Kraftstoffarten beschäftigen. Sowie welches Öl für Rasenmäher verwendet werden sollte.Einige wesentliche Sachen sollte man wissen, denn nur so gelingt der Betrieb dieses motorisierten Gartengerätes am Saisonstart und während der Saison.

  • den richtigen Kraftstoff tanken
  • korrektes Befüllen des Rasenmähers
  • wie wird Rasenmäherbenzin aufbewahrt
  • wichtiges während der Gartensaison und dazwischen ( Wartung )
  • Umgang bei ausgelaufenem Kraftstoff
  • korrekte Kraftstoff Entsorgung

 Welchen Kraftstoff für meinen Rasenmäher?

Zuallererst unbedingt auf die einzelnen Herstellerhinweise achten, welchen Kraftstoff der Hersteller erlaubt für das Rasenmähermodell. Meist wird bleifreies Superbenzin empfohlen. Doch wie ist es heute mit E10 Kraftstoffen. Auch hier haben sich die Hersteller geäußert mit Einschränkungen.

Sonderkraftstoffe wie Alkylatbenzin haben wesentlich weniger gesundheitsabträgliche Stoffe wie Benzole, Olefine, Schwefel beinhaltet. Daher sind diese gerade für manchen Rasenmäher von Vorteil.

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier. Letztes update war am 7.04.2020 um 22:21 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier. Letztes update war am 7.04.2020 um 22:21 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Da Rasenmäher mit größerem zeitlichen Abstand in Betrieb genommen werden wird bei jeder Betankung empfohlen, dass ein Kraftstoffstabilisator beigemischt wird. So bleibt die Kraftstoffqualität erhalten.

Rasenmäher betanken – richtig gemacht

Benzin brennt leicht, die Benzindämpfe sind ungesund und Benzin ist aggressiv!

Daher sollte man die Betankung des Benzinrasenmähers immer im Freien machen und dabei keine Zigarette rauchen 😉  !  Am besten ist der Motor des Rasenmähers noch kalt und er läuft nicht! Nie den Tankverschluss bei laufendem Motor lösen, leicht gelangen so Benzinspritzer auf den heißen Motor, Auspuff.

Um nichts zu verschütten lohnt der Gebrauch eines Trichters bzw. des aufschraubbaren Rüssels vom Benzinkanister. Den Benzintank des Mähers nicht eben auffüllen denn Kraftstoffe dehnen sich bei Wärme etwas aus. Und zum Abschluss den Tankdeckel wieder gut verschließen.

Kraftstoffreste, verschmutzte Lumpen sind wie Rasenmäheröl Reste Sondermüll bei der Entsorgung.

So wird Rasenmäher-Kraftstoff aufbewahrt

Kraftstoffe für den Benzinrasenmäher dürfen nur in überschaubaren Mengen aufbewahrt werden, da sich modernes E10 Benzin bei Lagerung schon ab 6-8 Wochen verändern kann. Aufbewahrt wird in einem zugelassenen Benzinkanister an einem sicheren Ort, höhere Temperatur oder Sonnenlicht wie auch Feuchtigkeit sollten ausgeschlossen sein. Bei Kunststoff-Benzinkanister auf gute Qualität achten. Kunststoffkanister halten nicht unendlich!
Metallkanister auf Roststellen innen achten, so kommen leicht störende Partikel in den Rasenmähertank.

Benzinrasenmäher Wartung

Da Benzinrasenmäher nur selten benutzt werden und auch eine längere Pause außerhalb der Gartensaison haben gibt es Wartungsaufgaben für Rasenmäher.

Kraftstoffstabilisator halten das eingefüllte Benzin frisch während der Gartensaison. Oder man nutzt sogenanntes Alkylatbenzin.

Vor der Winterpause wird immer das aggressive Etanol Benzin (E10) komplett entfernt. Dazu das Benzin aus dem Tank entfernen und den Motor leer laufen lassen. Zum Saisonstart wird mit neu gekauftem Benzin wieder gestartet.

Problem ausgelaufenes Benzin

Ist einmal das Malheur mit ausgelaufenem Benzin passiert, so kann man diesen Kraftsstoff mit einem Lappen aufnehmen. Besser, man hat sogenannte Bindemittel griffbereit, diese saugen noch besser auf.

Auf einer Rasenfläche bzw. Kiesfläche sollte man das Erdreich aufnehmen und entsorgen. Kraftstoffe für Benzinrasenmäher sind auch in kleinen Mengen schädlich für die Umwelt!

Korrekte Kraftstoffmittel Entsorgung

Übriggebliebene Kraftstoffreste aus dem Vorjahr, verschmutzte Lappen und Erdöl-Bindemittel, aufgenommenes verschmutztes Erdreich müssen der Schadstoffsammelstätte zugeführt werden, dies sind Sonderabfälle.